Wie wichtig ist eine Vision für ein Unternehmen?

Was hat ActionCOACH mit Apple und Harley Davidson gemeinsam?

Apple und Harley Davidson sind weltweit bekannte Marken, ActionCOACH ist auch schon in fast 60 Ländern der Erde vertreten und wächst stetig. Hinter diesen Namen stehen Unternehmen mit einer Erfolgsgeschichte. Sind diese Unternehmen jeweils konkurrenzlos in ihrer Branche? Nein! Aber sie sind erfolgreicher als ihre Wettbewerber. Warum?

Simon Sinek, amerikanischer Unternehmensberater, hat es in Bezug auf Apple als erster auf den Punkt gebracht: Apple verkauft Telekommunikation. Seine Telefone und Computer sind noch nicht einmal technisch das Beste, was der Markt zu bieten hat. Dennoch sind sie die erfolgreichsten, weil sie ihren Kunden ein „Warum“ kommunizieren. Sie verkaufen nicht nur Telefone, mit denen man telefonieren kann oder Computer, mit denen man irgendwie arbeiten kann – also das „Was“ und das „Wie“, sie verkaufen den Anspruch, die Art und Weise revolutionieren zu wollen, wie Menschen miteinander telefonieren, kommunizieren und arbeiten. Damit haben sie sich eine Fangemeinde geschaffen, die bereit ist, quasi jeden Preis der Welt zu zahlen, um zu den ersten zu gehören, die das neueste I-Phone besitzen oder die Apple-Watch ums Handgelenk tragen. Sie sprechen damit diejenigen an, die Pioniere sein wollen und ihre Vision teilen.

Harley Davidson baut Motorräder. Seine Kunden kaufen diese Motorräder nicht, weil sie ein Verkehrsmittel wollen, das sie schnell oder einfach oder möglichst komfortabel von A nach B bringt. Harley Davidson verkauft einen Lebensstil:

“Fulfilling dreams of personal freedom is more than a phrase. It’s our purpose and our passion.”

Harley Davidson verfolgt die Vision, mit seinen Motorrädern seinen Kunden ihren Traum von persönlicher Freiheit zu erfüllen. Das ist es, was sie in ihrem Marketing thematisieren und ihren Kunden und Mitarbeitern kommunizieren. Damit begeistern sie mehr als es Darstellungen der Qualität des Designs oder der Leistung des Maschinenbaus könnten. Sie haben also ihr „Warum“ im Fokus, das „was“ sie tun und „wie“ sie es tun, rücken in den Hintergrund.

Mit dieser Strategie gelingt es Unternehmen, wie Apple und Harley Davidson, selbst im Wettbewerb mit technisch besser entwickelten Produkten zu bestehen.

ActionCOACH hat ebenfalls eine große Vision:

“Weltweit Wohlstand und Fülle durch neue, erweiterte Business Schulung”

ActionCOACHes setzen ihre Kraft ein für den Mittelstand, das Rückgrat unserer Gesellschaft. Das Institut für Mittelstandsforschung Bonn zeigt jedes Jahr fürs neue auf, dass die kleinen und mittleren Unternehmen in Deutschland fast 100% aller umsatzsteuerpflichtigen Unternehmen umfassen, aber nur rund 35,2 % aller Umsätze erwirtschaften (2012). Auch zeigt sich seit 2012, dass die Zahl der Unternehmensneugründungen rückläufig ist, während die Zahl der Liquidationen stetig ansteigt. Das bedeutet, dass in den letzten drei Jahren mehr Unternehmen liquidiert als neugegründet worden sind!

Daran möchte ActionCOACH etwas ändern! Wir wissen, dass die Inhaber von KMUs oftmals hohe fachliche Qualifikation und viele Geschäftsideen mit Potential haben. Was ihnen fehlt, ist das Wissen, um sich vom Selbstständigen zum Unternehmer zu entwickeln, um dieses Potential auch zu heben. Das Wissen über erfolgreiche Unternehmensführung, Marketing, Mitarbeiterführung, Investitionsentscheidungen etc. wird weder in der Schule noch im BWL/Studium praxisnah vermittelt. Es ist für viele das Wissen, Sachen nicht mehr zu tun, um die Zeit zu haben für die wichtigen Aufgaben des Unternehmers.

Gern möchte ich Ihnen dazu meine eigene Geschichte erzählen.

Ich komme aus einem familiengeführten Busunternehmen, das in der Wendezeit gegründet, in den ersten 10 Jahren stetig sowohl an Umsätzen als auch an Mitarbeitern gewachsen ist. Meine Erinnerungen an die Kindheit sind verknüpft mit gemeinsamen Touren mit dem Bus, immer umgeben von Kunden, auch an Weihnachten, Ostern oder zum Jahreswechsel. Das Unternehmen stand bei allem im Mittelpunkt. Sowohl meine Eltern als auch meine Schwester und ich, als wir alt genug waren, steckten alle Zeit und Kraft hinein.

Dann brach eine Zeit an, in der unsere Kunden älter und nachwachsende Generationen reiseerfahrener wurden und stärker Gebrauch machten von anderen Verkehrsmitteln für ihre Urlaubsreisen. So haderten wir mit sinkenden Auslastungszahlen, aber konstanten bzw. sogar steigenden Fixkosten für das Personal, Kraftstoff usw. Zu einer Zeit, in der meine Schwester und ich gemeinsam die Entscheidung mit großer Tragweite zu treffen hatten, ob wir im Unternehmen die Nachfolge antreten wollen, steckte unser Unternehmen in einer finanziellen Krise.

Dann erfuhr meine Schwester 2012 von ActionCOACH.

Einzelcoaching_VorschauWir schenkten Dominikus von Pescatore von ActionCOACH unser Vertrauen für eine umfassende Unternehmensanalyse und davon ausgehende Arbeit AM Unternehmen.

Diese Arbeit begann mit so grundsätzlichen Fragen, wie den Kernkompetenzen des Unternehmens, einem Alleinstellungsmerkmal zur Positionierung im Wettbewerb, unseren eigenen Stärken und Schwächen und Zielen im Leben.

Im nächsten Schritt wurde im Detail analysiert, welche Produkte und Unternehmensbereiche welche Deckungsbeiträge einbringen. So wurde unser Bauchgefühl bestätigt, dass z.B. die Durchführung von Klassenfahrten oder anderer Transfere nur wenig zur Deckung der Kosten des Unternehmens beitrugen, aber trotzdem erheblichen Aufwand in der Akquise und Abwicklung bedeuteten. Was überraschte, war, wie viel profitabler das Geschäft mit festen Gruppen und Vereinen im Vergleich zum Individualkundengeschäft über unseren Reisekatalog war.

Wir trafen gemeinsam die Entscheidung, den eigenen Fuhrpark incl. Mitarbeitern abzubauen, um die hohen Fixkosten loszuwerden und sich stattdessen auf die Kernkompetenz der Reiseveranstaltung und Reiseleitung zu konzentrieren – das was meinem Vater als passioniertem Reiseleiter mit großer, über 25 Jahre gewachsener Kenntnis der Reiseziele sowieso am meisten lag und womit er sich am besten von der Konkurrenz der anderen Busunternehmen abheben konnte.

Es war bestimmt nicht leicht und es hat auch eine Weile gebraucht, meinen Vater von dieser Unternehmensneuausrichtung zu überzeugen, aber die Ergebnisse gaben uns Recht:

Wir haben schmerzhaft gelernt, dass der Umsatz allein nicht viel aussagt. Wenn keine Gewinne dabei erzielt werden, erfolgt die Arbeit nur für die Deckung der laufenden Kosten und die Rückzahlung von Krediten. Das hat sich 2014 geändert: mein Vater hat sein Arbeitspensum deutlich reduziert, genießt mehr Zeit mit seiner Familie (auch mal ohne Bus) und erlebt zum ersten Mal seit Unternehmensgründung, was finanzielle Unabhängigkeit bedeutet.

Für mich hat sich durch diese Erfahrung eine Tür geöffnet – eine Tür zu einer Welt, in der ich einen Beitrag leisten kann, in der ich das Gefühl habe, etwas verändern zu können: Unternehmer durch Weiterbildung zu unterstützen auf dem Weg zu Wohlstand und gesunder Life-Work-Balance!

Seit August 2013 gehöre ich zum Team von ActionCOACH und bin als Mitarbeiter während allem, was ich tue, inspiriert von diesem „Warum“. Ich sehe mich als einen Botschafter für das was dank ActionCOACH im Leben und Arbeiten vieler Mittelständler möglich ist. Deshalb erzähle ich auch gern meine Geschichte und begeistere damit Menschen.

Nun möchte ich auch Sie auffordern: Formulieren Sie Ihr „Warum“! Was treibt Sie jeden Tag an? Warum wollen Sie im Leben Ihrer Kunden mit Ihrem Produkt/ Ihrer Dienstleistung eine Veränderung bewirken? Erzählen Sie Ihren Kunden und Mitarbeitern Ihre Geschichte! Sie werden sehen, dass es Ihnen damit leichter fallen wird, sich zu unterscheiden und in Erinnerung zu bleiben. Und die Menschen werden Ihnen folgen, wie Sie es bei Apple und Harley Davidson tun, weil Sie Ihre Vision mit Ihnen teilen!

Bitte teilen Sie Ihre Ergebnisse und Erfahrungen mit Ihrem „Warum“ über die Kommentarfunktion!

Was halten Sie von meiner Geschichte? Fühlen Sie sich angesprochen? Ich freue mich über Ihre Meinungen!

Alexandra Anger
Alexandra Anger
Ich bin bei ActionCOACH für das Marketing zuständig. Das mache ich sehr gern, denn es ist mir ein Herzensanliegen, dass mittelständische Unternehmer Hilfe angeboten bekommen. Ich komme selbst aus einem mittelständischen Familienunternehmen und kenne daher die typischen Probleme, wie Überarbeitung des Inhabers, keine Zeit für die Familie, finanzielle Engpässe, ineffektives oder gar kein Marketing, statt dessen "Mundpropaganda", keinen klaren Plan für die Zukunft, staddessen von einem Tag in den anderen "retten" usw. Seit ich die Erfolge des Coachings bei ActionCOACH selbst gesehen und erlebt habe, möchte ich diese Erfahrungen teilen, damit noch mehr mittelständische Unternehmer davon profitieren können.
Recommended Posts

Leave a Comment

Redner vor PublikumHand with a stopwatch.