Verkaufspräsentation mit dem Tablet

Verkaufspräsentation mit dem Tablet

 

Wir bewegen uns immer mehr auf eine papierlose Geschäftswelt. Auch in er Verkaufspräsentation lösen elektronische Geräte mehr und mehr die Verkaufsfolder und Präsentationsmappen ab. Unbestritten haben Laptops, Tablets oder ähnliche Geräte Vorteile gegenüber dem Papier, der Umweltaspekt ist dabei schon fast nachrangig. Die Flexibilität in der Darstellung, z.B. Präsentationen, Bilder, Filme oder Sprachaufnahmen und die Geschwindigkeit in der Aktualisierung machen die elektronischen Verkaufspräsentationen so beliebt.

Dennoch, gibt es auch hier Fallstricke zu beachten. Gehen Sie diesen aus dem Weg, so können Sie sicherstellen, dass Sie das Maximum aus Ihrer Präsentation herausholen. Und darauf sollten Sie achten:

  1. Anzahl Ihrer Gesprächspartner

    Sie kennen ganz sicher die Situation, wenn sich mehrere Menschen zusammendrängen, um gemeinsam auf einen kleinen Bildschirm zu schauen. Das kann zwar im privaten Kreis zu angenehmen Annäherungen führen, ist aber im Geschäftsleben eher unerwünscht. Zudem kann es in diesen Situationen immer einen geben, der keine optimale Sicht auf den Bildschirm hat. Dies führt zu unnötigen Verärgerungen, manchmal auch zu der Notwendigkeit alles nochmals zu wiederholen, damit alle Teilnehmer auf dem gleichen Stand sind. Das Gespräch verzögert sich, zieht sich in die Länge und Sie verlieren möglicherweise die Aufmerksamkeit Ihrer Zuhörer. Der Spannungsbogen geht verloren und vielleicht sogar der Auftrag.
    Achten Sie also darauf, dass Sie nur dann vom Bildschirm aus präsentieren, wenn Sie mit einem, im äußersten Fall zwei Kunden sprechen. Seien Sie vorbereitet auf Situationen, in denen noch mehr Zuhörer auftauchen. Gehen Sie auf Nummer sicher und haben entweder einen mobilen Beamer dabei oder verzichten in diesen Situationen ganz auf die Elektronik und präsentieren Sie mit Stiften und Flipchart. Gerade, wenn der Kunde sonst die Bildschirmpräsentationen gewohnt ist kann diese Art der Präsentation ganz neue Möglichkeiten bieten und Ihnen zusätzliche Aufmerksamkeit sichern.

  2. Auch Tablets haben ein Gewicht

    Üblicherweise halten wir Tablets eher kurzzeitig in der Hand. Daher erscheinen Sie uns leicht und wir unterschätzen oft, dass bei längeren Präsentationen das Gerät immer schwerer in der Hand wiegt. Nur wer das schon erfahren hat, weiß wie unangenehm ein Krampf in der Hand oder im Handgelenk sein kann. Dies lenkt Sie von den Inhalten und Ihrem Gespräch ab. Ihre Konzentration ist dahin und der Abschluss manchmal auch.
    Arbeiten Sie besser nicht aus der Hand. Es gibt eine Vielzahl von Lösungen ein Tablet bequem und gut einsehbar auf den Tisch zu stellen. Zudem haben Sie dann beide Hände frei, z.B. um Punkte auf dem Papier zu illustrieren, die über den Inhalt der Bildschirmpräsentation hinausgehen.

  3. Machen Sie Ihr Gerät präsentationsfertig

    Sie nutzen üblicherweise Ihre Geräte nicht ausschließlich zum Präsentieren. Als Arbeitsutensil empfangen Sie dort Nachrichten aus unterschiedlichen Kanälen, sei es als Mail, SMS oder ähnliches. In den meisten Fällen meldet das Gerät den Posteingang, entweder über ein Geräusch oder ein pop up Fenster. Diese sind in einer Präsentation mehr als störend. Auch wollen Sie nicht, dass Ihr Gerät mitten in der Verkaufspräsentation auf den Energiesparmodus schaltet oder den Bildschirm sperrt. Alle diese Ereignisse unterbrechen den Fluss der Präsentation und des Gesprächs und kosten Sie die Aufmerksamkeit Ihrer Zuhörer.
    Ihr Gerät muss immer im Präsentationsmodus sein, wenn Sie mit Ihrem Kunden sprechen. Kappen Sie soweit das möglich ist alle Verbindungen nach Außen. Sollten Sie zu Präsentationszwecken eine Internetverbindung brauchen, schließen Sie alle Mail- und Nachrichtendienste. Machen Sie es zu Ihrer Routine vor Präsentationen, diesen Modus zu aktivieren. Achten Sie auch auf den Energiesparmodus, am besten Sie schalten den während des Gesprächs vollständig ab.

Und ganz am Ende noch ein kleiner Tipp zum Ton. Für den Fall, dass Sie Filme oder Tondokumente vorführen wollen, testen Sie, ob Ihre Lautsprecher in der entsprechenden Umgebung ausreichen. Es ist manchmal notwendig externe Lautsprecher zu verwenden, um dem Zuhörer auch die Möglichkeit zum Hören zu geben. Also testen Sie in einer Umgebung die eher nicht geräuscharm ist.
Umschiffen Sie die Klippen und Ihre Präsentationen werden nicht von der Technik sabotiert. Sie können sich voll und ganz auf Ihren Kunden konzentrieren und den Abschluss, den Sie tätigen wollen.

Sie möchte mehr über Kundengespräche und Abschlüsse erfahren? Klicken Sie hier.

Thomas Kukwa
Thomas Kukwa
Business Coach mit über 20 Jahren Erfahrung in Marketing, Vertrieb und Geschäftsführung in operativen und strategischen Positionen.
Recent Posts

Leave a Comment

Male Consultant Showing Agreement To Young Couple At Home