Marketing at its Best!!!

Oder: Eine Flasche Bier für 5.99 €

„Flaschenreifung“ – „Traditionelle Methode“ – „erfrischend, trocken, subtil prickelnd“ – „Genussanlass: festlich“ – „ideale Temperatur 10 °C“ …..
All diese Begriffe sind Ihnen sicherlich schon einmal begegnet, höchstwahrscheinlich im Zusammenhang mit Markensekt der höheren Preiskategorie oder sogar Champagner. Aber, haben Sie das schon mal im Kontext mit …
Bier gehört oder gelesen? Ich bis vor kurzem nicht.
Bis ich dieser Tage in meinem heimischen Supermarkt über das hier gestolpert bin.
Combo_BLOG_AIDA
Auf den ersten Blick einfach ein Beispiel für eine gelungene Marketingkampagne.
Auf den zweiten Blick ein hervorragendes Lehrstück, wie gutes Marketing aufgebaut sein kann, wie verschiedene Aspekte/Elemente kombiniert werden und wie beim Zielkunden ganz unterschiedliche Kommunikationskanäle angesprochen werden.

  • Das erste Überraschungsmoment: Platzierung an einer Stelle im Supermarkt, an der üblicherweise keine Getränke zu finden sind, an der aber jeder zwingend vorbeikommt.
  • Die optische Präsentation: gediegene Holzkisten vermitteln Werthaltigkeit und Tradition des Produkts, die Papierverpackung anstelle des klassischen Etiketts macht neugierig und reizt einen, näherzutreten (optischer Kommunikationskanal)
  • Das zweite Überraschungsmoment: Altbekannte Worte, die unser Gehirn längst „kategorisiert“ hat (Sekt, Champagner), in einem völlig anderen Zusammenhang (verbale Kommunikation). Beim Erstkontakt erschließt sich eigentlich erst hier, daß es sich um Bier handelt.
  • Der haptische Effekt als einem der wert- und wirkungsvollsten Kommunikationskanäle überhaupt: Das „Packpapier“ wirkt alles andere als „billig“, es ist kräftig, durch die offene Oberflächenstruktur ist es angenehm anzufassen und erstaunlicherweise „warm“, eine positiv wahrgenommene Emotion.
  • Und erneut der optische Wahrnehmungskanal mit den ganz unterschiedlichen Motiven, die auf den zweiten Blick erkennen lassen, daß es sich auch um unterschiedliche Biersorten handelt.

In ihrer Komplettwirkung vereint diese Präsentation perfekt die vier Elemente des klassischen AIDA Prinzips

A wie „Attention“/Aufmerksamkeit: Hoppla, was ist das denn?
I wie „Interest“/Interesse: Was hat’s dann damit auf sich? Sieht unbekannt aus. Das muss ich mir genauer ansehen.
D wie „Desire“/Der Wunsch: Ob das Bier wirklich so gut schmeckt, wie es hier beschrieben wird? Das möchte ich jetzt wissen.
A wie „Action“/Aktion: Da pack ich jetzt welche in den Einkaufswagen; und weil es verschiedene Sorten sind, auch gleich mehrere zum Vergleichen.

Manch einer wird dann an der Kasse verwundert über die Höhe seiner Rechnung gewesen sein: Daß nämlich die 0.75l-Flasche mit stolzen 5.99 € zu Buche schlägt, ist zwar am Präsentationsstand ausgezeichnet, wird aber vom Gehirn geschickt ausgeblendet, weil sich das in dem entscheidenden Moment mit den anderen Sinnesreizen beschäftigen musste.

Sie fragen sich jetzt, wie das AIDA Prinzip bei Ihnen und Ihrem Produkt/Ihrer Dienstleistung aussehen könnte?
Lassen Sie uns drüber reden.
Kontaktieren Sie mich einfach oder vereinbaren Sie hier einen Termin!
P.S.: Das Bier hat geschmeckt und weckt den Wunsch (erneut das „D“ in AIDA!), auch die anderen Varianten zu probieren.

 

Recent Posts

Leave a Comment

Team