10 Tipps zur Kundenbindung

10 Tipps zur Kundenbindung

von: Brad Sugars (Deutsch: Thomas Kukwa)

Wenn Sie einleistungenen Kunden gewinnen, richten Sie Ihr Bestreben darauf ihm eine unerwartet positive Erfahrung zu vermitteln. Auf diese Weise rücken Sie an die erste Stelle im Gedächtnis Ihres Kunden, wenn er an Leistungen oder Produkte denkt, die Sie anbieten.

In der Folge sollten Sie darauf zielen, regelmäßigen Kontakt mit dem Kunden zu pflegen, dies stellt sicher, dass er zu dem Zeitpunkt, in dem er wieder Ihr Produkt kaufen möchte, Sie und Ihr Geschäft an dieser ersten Stelle geblieben sind.

Sie schaffen dadurch einen Mehrwert, den Ihre Wettbewerber nicht haben. Dieser Mehrwert ist meist der kleine Unterschied, der Sie vom Wettbewerb absetzt und die Konkurrenz davon abhält Ihre Schlüsselkunden abzuwerben.

Denn es ist immer einfacher sich bei den Kunden der Konkurrenz zu bedienen als neue Kunden zu finden, die in dieser Produktkategorie noch nicht gekauft haben.

Indem Sie die folgenden Tipps zum Aufbau von Kundenloyalität anwenden geben Sie Ihren Kunden nicht nur einen Grund regelmäßig zu Ihnen zurück zu kommen, Sie bauen auch einen Schutzwall um Ihre Kunden und „beschützen“ Sie vor dem Einfluss der Konkurrenz

Die nachfolgenden Punkte wurden weltweit ausprobiert und überprüft, trotzdem setzen wenige Unternehmen diese ein, um in Ihren Märkten Vorteile zu gewinnen. Das ist insofern gut, weil dies es einfacher macht einen einzigartigen Unterschied aufzubauen.

  1. Personalisierte Dankschreiben
    Ich denke, einer der mächtigsten Wege eine Unterscheidung aufzubauen ist „Danke“ zu sagen oder „ich schätze es sehr, dass Sie die Zeit für mich gefunden haben“. Weniger als 2% sagen in schriftlicher Form danke.
    Denken Sie an Ihre letzten 5 größeren Einkäufe. Haben Sie eine Karte oder einen Brief erhalten, in dem sich für den Kauf bedankt wurde?            Versuchen Sie sich daran zu erinnern, wann in den letzten 6 Monaten Sie eine handschriftliche Nachricht erhalten haben, in der sich jemand bedankt? Beachten Sie dabei, dass die Danksagung handschriftlich erfolgt.Es wird Sie von Anderen absetzen und Ihre Kunden werden darüber reden.
  2. Was machen Sie, wenn Sie diesmal nichts verkauft haben:
    Genauso, wie Sie sich für das Geschäft bedanken, bedanken Sie sich auch dafür, wenn Sie diesmal den Zuschlag nicht bekommen haben.
    Und ehe Sie jetzt fragen: „Wozu soll das gut sein?“ nenne ich Ihnen zwei Gründe dafür. Erstens wurden Sie in Betracht gezogen, ein Angebot zu machen oder ein Gespräch zu führen, viele Andere sind nicht so weit gekommen. Zweitens haben Sie damit das letzte Wort.
    Für den Fall, dass der Erfolgreiche in diesem Fall nicht entsprechend liefert oder ausfällt, dann sind Sie derjenige, der sofort wieder in den Fokus rückt. Manchmal komm es sogar vor, dass der Kunde sich doch um entscheidet, weil Sie zeigen, der Kunde ist Ihnen wichtig. Wie viele Menschen sind wirklich 100% zufrieden nachdem Sie die Kaufentscheidung getroffen haben?
    Führen Sie sich einfach vor Augen, dass 60% aller Menschen nach dem ersten „Nein“ schon aufgeben und 95% der Verkäufer es nicht weiter als bis zum sechsten „Nein“ schaffen. Beharrlichkeit ist ein positiver und proaktiver Ansatz.
  3. Nachverfolgung per Telefon
    Allem was Sie tun sollte ein Nachricht, ein Anruf, ein persönlicher Besuch oder eine E-Mail folgen. Nehmen Sie nicht einfach an Ihr zukünftiger Kunde hat die Information mit der Post bekommen und ist überglücklich mit dem Kauf, weiß genau, wie man das Produkt verwendet und alle seine Fragen sind beantwortet. Viel zu wenige Unternehmen verfolgen den Verkauf oder Anfragen nach.
  4. Benachrichtigen Sie Ihre Kunden vorab über neue Produkte oder Angebot
    Wenn Sie ein neues Produkt einführen oder Verbesserungen an Ihren Produkten durchführen, informieren Sie Ihre bestehenden Kunden vorab. Überlassen Sie es nicht den Medien oder anderen Quellen, die Kunden zu informieren.
    Dies ist der perfekte Weg Ihren Kunden über die Vorteile Ihrer Produkte aufzuklären. Sie können den Kunden ein Einführungsangebot machen oder ihnen anbieten die Neuerungen zu testen, bevor sie auf dem Markt sind.
  5. Produkt des Monats
    Für den Fall, dass es keine neuen Produkte gibt könne Sie jeden Monat eines Ihrer Produkte in den Fokus rücken.
    Auch wenn hieraus nicht immer direkt ein Verkauf wird, so informieren Sie Ihre Kunden doch darüber, welche Produkte und Leistungen Sie anbieten. Machen Sie ihnen ein verlockendes Angebot Produkte zu testen oder es sich anzuschauen, wenn sie das nächste Mal in Ihrem Laden sind oder bieten Sie Produktdemonstrationen an.
  6. Persönlich Geburtstagsgrüße
    Für Unternehmen, die direkt an Ihre Verbraucher verkaufen ist dies eine wirkliche Chance. Auch wenn es Ihnen wie eine lästige Pflicht erscheint es rentiert sich für Sie.
    Der Trick ist es das Geburtsdatum zu bekommen. Einfache Möglichkeiten hierzu bieten sich in Formularen zum Kundenbindungsprogramm oder bei der Eröffnung eines Kundenkontos. Wichtig ist aber auch hier, keine Grüße, die nach automatisierten Nachrichten aussehen versenden.
  7. Firmenjubiläen
    Nehmen Sie sich die Zeit und senden Sie eine Nachricht oder ein Fax an das Unternehmen und seine Mitarbeiter am Gründungstag. Je nach Kunde können Sie die Grüße auch mit einem Geschenk oder einem Geburtstagskuchen ausdrücken.
    Die Information bekommen Sie meist indem Sie die Firmenbroschüren lesen, die Internetseiten besuchen oder ganz einfach die Mitarbeiter befragen. Dies wird derzeit wenig genutzt, was denken Sie, was Ihr Kunde dann über Sie denkt?
  8. Jahrestage des Kaufs
    Kontaktieren Sie Ihren Kunden zu Daten, die mit seinem Kauf oder dem erworbenen Produkt zusammen hängen. Sie können ihn 12 Monate nach dem Kauf kontaktieren, entweder um dem Kunden einen update zu geben oder einfach nachfragen, ob mit dem Produkt alles in Ordnung ist.
    Sie können Ihren Kunden darauf aufmerksam machen, dass die Garantie abläuft und eine Überprüfung anbieten. Im Rahmen dessen kann es sinnvoll sein Zusatzleistungen anzubieten, z.B. die Garantieverlängerung oder Wartungsverträge.
  9. Ihr Firmenjahrestag
    Die meisten Firmen informieren über Ihre Jubiläumsverkäufe oder Ihre Feiern zum Jahrestag. Geben Sie dem eine andere Richtung und nutzen Sie die Gelegenheit sich bei Ihren Kunden für die Unterstützung und Treue zu bedanken.
    Ohne deren Unterstützung und deren Käufe wäre die Zahl Ihrer künftigen Jahrestage begrenzt. Senden Sie eine ehrliche Dankesnote oder nutzen Sie die Gelegenheit in einer Anzeige oder einem Editorial Ihren Dank auszudrücken.
  10. Liefern Sie Ihr Produkt mit einem unerwarteten Geschenk
    Geben Sie das Unerwartete und Ihre Kunden sind angenehm überrascht. Es muss nichts Aufwendiges sein. Stellen Sie sich vor Sie bekommen eine Bestellung von einem Lieferanten und im Paket ist eine Kleinigkeit. Sie werden es mit einem Lächeln entgegennehmen. Und wenn Sie das nächste Mal bestellen, wer kommt Ihnen da in den Sinn?

Sie wollen mehr erfahren und Strategien zur Kundenbindung implementieren? Dann klicken Sie hier.

Thomas Kukwa
Thomas Kukwa
Business Coach mit über 20 Jahren Erfahrung in Marketing, Vertrieb und Geschäftsführung in operativen und strategischen Positionen.
Recent Posts

Leave a Comment